BAB A 7 6-streifiger Ausbau der A 7, VAE 2 VKE 1 und VKE 2, südlich AS Seesen bis südlich AS Northeim-Nord

Autobahnen

Die Bundesautobahn A 7 zwischen Hannover und Kassel besitzt eine überragende Verkehrsbedeutung und eine sehr hohe Verkehrsbelastung. Die vorhandenen Defizite beim Verkehrsablauf, beim Lärmschutz und bei der Straßenentwässerung erfordern zwingend einen 6-streifigen Ausbau der A 7, durch den eine den gegebenen und prognostizierten Anforderungen genügende Verkehrsanlage hergestellt werden kann.

Die zu planenden Teilabschnitte der A 7 zwischen südlich AS Seesen und südlich AS Northeim-Nord haben eine Länge von 23,4 km und beinhalten die Anschlussstellen Echte und Northeim-Nord, 8 Überführungsbauwerke, 15 Regenrückhaltebecken sowie Lärmschutzanlagen. Für den 6-streifigen Ausbau wird der RQ 36 nach RAA 2008 vorgesehen.

Wesentliche Schwerpunkte der Planung stellen die Trassenoptimierung in Lage und Höhe mit Gewährleistung ausreichender Sichtverhältnisse, die Festlegung der optimalen Verbreiterungsrichtung unter Berücksichtigung topographischer Zwangspunkte und des Erhalts vorhandener Ingenieurbauwerke sowie die Neuplanung der erforderlichen Entwässerungseinrichtungen der A 7 dar. Weitere Schwerpunkte bilden die Minimierung des zusätzlichen Eingriffs in die Seitenbereiche der bestehenden A 7 in enger Zusammenarbeit mit den Planungen zu Umwelt und Landschaftspflege sowie die Neuplanung der Lärmschutzanlagen entlang der A 7 bei Seesen, Ildehausen, Bömerberg und Düderode.

Auftraggeber:

Niedersächsische Landesbehörde, für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Gandersheim

Leistungsumfang:

  • Objektplanung Verkehrsanlagen
    Leistungsphasen 1, 2, 3, 4
  • Objektplanung Ingenieurbauwerke
    Leistungsphasen 1, 2, 3, 4
    (Entwässerungsanlagen, Regenrückhaltebecken)
  • Trassenoptimierung
  • Wassertechnischer Fachbeitrag
  • Entwurfsvermessung
  • Schalltechnische Untersuchungen
  • Luftschadstoffuntersuchung Lph. 3, 6

Wichtige Daten:

  • Länge der Ausbaustrecke BAB: 23,4 km (6-streifig)
  • Länge Baustrecke Nebennetz: 2,9 km (B 248)
  • 2 Anschlussstellen, 4 plangleiche Knotenpunkte
  • 2 PWC-Anlagen
  • 15 Regenrückhaltebecken
  • 5,0 km Lärmschutzanlagen, 7,4 km OPA
  • 31 Brückenbauwerke, 1 Grünbrücke

Interaktive Projektkarte

Wir sind bundesweit in Projekten für unsere Auftraggeber tätig. Unsere Projekte entnehmen Sie der Übersichtskarte.

Interaktive Projektkarte »