B96/B6 Westtangente Bautzen

Ingenieur­bauwerke / Lärmschutzwände

Die Planung der B 96n/Querspange B 6n beinhaltete den Neubau der westlichen Umfahrung der Stadt Bautzen zwischen Jordantalbrücke im Norden und Neusalzaer Straße im Süden.

Die Baumaßnahme umfasste den Neubau der B 96n auf einer Länge von 2.800 m sowie den Anschluss der B 6 an diese mit einer Querspange (B 6n) auf einer Länge von 795 m. Die Daimlerstraße wurde auf einer Länge von 320 m ausgebaut.

Entsprechend ihrer überregionalen/regionalen Verbindungsfunktion ist die B 96n im betrachteten Abschnitt in die Kategorie B II - anbaufreie Straße innerhalb bebauter Gebiete mit maßgebender Verbindungsfunktion - einzustufen. Über sie wird der Verkehr von der BAB A 4 und aus Richtung Hoyerswerda in Richtung Süd um die Stadt geleitet. Durch Anbindung der Querspange B 6n an die B 96n wird eine schnelle Verbindung zwischen den Richtungen West und Süd ermöglicht.

Im Zusammenhang mit dem Neubau der B 96n wurde die Errichtung von mehreren Lärmschutzwänden erforderlich.

Für die Gestaltung der Lärmschutzwände wurde vom beratenden Architekt eine Gestaltungskonzeption vorgegeben.

Blendschutzzaun

Auftraggeber:

DEGES GmbH

Leistungsumfang:

  • Baugrunderkundung
  • Vorplanung
  • Entwurfsplanung
  • Vorbereitung der Vergabe
  • SiGe-Planung

Wichtige Daten:

  • Gesamtlänge: ca. 1.000,00 m
  • Höhen: 2,50 m bis 4,00 m
  • Gesamtansichtsfläche: 3.450,00 m²
  • Bauart: Stahlpfosten mit Ausfachung aus Betonfertigteilen bzw. Verbundsicherheitsglas,
    Tiefgründung mit Pfählen oder Flachgründung mit Fertigteilen bzw. Streifenfundamenten

Interaktive Projektkarte

Wir sind bundesweit in Projekten für unsere Auftraggeber tätig. Unsere Projekte entnehmen Sie der Übersichtskarte.

Interaktive Projektkarte »