BAB A 94 München – Pocking (A 3) 4-streifiger Neubau zwischen Marktl und Simbach-West

Immissionsschutz

Der Freistaat Bayern plant den 4-streifigen Neubau der Bundesautobahn A 94. Im Bereich des Planungsabschnitts Marktl bis Simbach-West erfolgten dazu schalltechnische Untersuchungen.

Aufgrund der durchgehenden Erweiterung um zwei Fahrstreifen handelt es sich bei dem Bauvorhaben um eine wesentliche Änderung im Sinne der 16. BImSchV (Verkehrslärmschutzverordnung).

In der Schalltechnischen Untersuchung erfolgte die Prüfung auf Überschreitung der gebietsspezifischen Immissionsgrenzwerte und die Entwicklung von geeigneten Lärmschutzmaßnahmen in Form von Lärmschutzwällen und - wänden.

Für die schalltechnischen Berechnungen wurde das Rechenprogramm „SoundPLAN“ verwendet.

Lageplan

Auftraggeber:

Freistaat Bayern, Autobahndirektion Südbayern

Leistungsumfang:

  • Erstellung eines dreidimensionalen Berechnungsmodells
  • Schallausbreitungsberechnungen für den Prognoseplanfall
  • Untersuchung hinsichtlich Immissionsgrenzwertüberschreitungen
  • Entwicklung  und Dimensionierung von Lärmschutzmaßnahmen
  • Erstellung der schalltechnischen Unterlagen Lph 3

Interaktive Projektkarte

Wir sind bundesweit in Projekten für unsere Auftraggeber tätig. Unsere Projekte entnehmen Sie der Übersichtskarte.

Interaktive Projektkarte »